Skip to main content
Arganöl für das Gesicht

Arganöl für das Gesicht

Eine intensive und wirkungsvolle Gesichtspflege ist einer der wichtigsten Schritte: für eine schöne, gesund aussehende Gesichtshaut mit strahlenden Teint. Arganöl kann Sie auf diesem Weg optimal unterstürzen.

 

 

 

 

 

Natürliche Gesichtspflege dank Arganöl

Folgt man der Idealvorstellung der heutigen Gesellschaft, steht eine reine und glatte Gesichtshaut für Attraktivität und Schönheit. „Das Gesicht spiegelt die Seele“ – kommt nicht von ungefähr. So deuten beispielsweise Augenringe auf einen Lebensstil, der weniger ausgeglichen und mehr von Stress und Schlafmangel bestimmt wird. Gesichtsfalten lassen das Erscheinungsbild älter und ungepflegter wirken. Pickel und Mitesser, bis hinzu Akne lösen bei vielen Dritten ein gewissen Ekel aus und reflektieren einen Mangel an Körperpflege. Diese Reaktionen sind meist vollkommen übertrieben und absolut nicht gerechtfertigt – doch sie existieren.

Sämtliche Arten von Schönheitsfehlern der Gesichtshaut können bereits durch einfache aber effektive Behandlungen beseitigt werden. Die Wirkung von Arganöl konnte bereits dutzende Betroffene überzeugen: Straffe, frische und porentief schöne Haut ist das Ergebnis, einer wirkungsvollen Gesichtspflege.

Der Wirkungsbereich von Arganöl ist riesig und aufgrund erforschter Inhaltsstoffe nachweislich belegt. Antimonoxiden, die eine Anti-Aging-Wirkung im Bezug auf die Haut besitzen, beugen Faltenbildung und frühzeitige Alterserscheinungen vor. Fettsäuren regulieren den Feuchtigkeitshaushalt und schützen hierdurch die Gesichtshaut vor Austrocknung und Sprödigkeit. Eine besondere Eigenschaft von Arganöl ist es zudem, körpereigene Speicherprozesse zu fördern, hierdurch kann die Haut selbst bei ungeeigneten Bedingungen ausreichend mit Feuchtigkeit versorgt werden. Um dauerhaft strahlende und gesunde Haut beizubehalten, muss die Zellerneuerung problemfrei funktionieren. Mithilfe von Arganöl kann diese positiv beeinflusst werden, was auch bei akuten Problemen helfen kann. Die angekurbelte Zellerneuerung lässt geschädigtes Gewebe schneller regenerieren, die Gesichtshaut erholt sich – Symptome verschwinden.

Die meisten Substanzen, vorrangig Öle, verstopfen Poren in der menschlichen Haut. Verstopfte Poren sind der ideale Nährboden für Bakterien – Pickel und Mitesser entstehen dadurch sowie Entzündungen. Nachweislich wirkt Arganöl nicht komedogen, was bedeutet – dass Arganöl eines der einzigsten Öle ist, das wissenschaftlich belegt keine Poren verstopft! Ganz im Gegenteil: es verhilft der Gesichtshaut verstopfte Poren zu lösen – antibakterielle Wirkstoffe können dann beispielsweise Entzündungen hemmen. Erfahren Sie mehr zum Thema Arganöl bei Pickel und Akne.

Die Amazir, die Einheimischen aus Marokko, dem einzigen Herkunftsland des Öls, kennen und schätzen die wohltuende Wirkung von Arganöl für das Gesicht. In Anbetracht vieler Studien, positiven Erfahrungen und Vergleichen wird diese Aussage zusätzlich bestärkt. Das reine Naturprodukt – Arganöl, unterstütz Heilungsprozesse gegen diverse Hautirritationen und sorgt für eine elastische, vitale und junggebliebene Gesichtshaut.

Natürliches Arganöl

Die vielseitigen Wirkungen von Arganöl für Ihr Gesicht

Bei der Schönheitspflege der Gesichtshaut ist Arganöl nicht mehr wegzudenken. Dabei müssen Sie sich keine Gedanke über Ihren Hauttyp machen, denn selbst bei sehr empfindlicher Haut eignet sich das Öl bestens. Die Neigung Ihrer Haut ist zudem gleich: Fettige, trockene oder auch Mischhaut – Arganöl wirkt ausgleichend und regulierend.

Generell empfiehlt sich bei kosmetischen Behandlungen im Gesicht das Arganöl direkt aufzutragen, demnach die äußere Anwendung. Sie können die Haut aber auch von innen heraus stärken, über die innere Aufnahme. Hierbei unterstürzen Sie Ihren gesamten Organismus, wovon auch das Gesicht profitiert.

Augenringe und Augenfalten

Die Zusammensetzung der Haut in naher Augenumgebung unterscheidet sich im Vergleich zur restlichen Gesichtshaut. Die Hautschichten sind nicht nur um ein vielfaches dünner, schützendes Unterhautfettgewebe, das einwirkende Kräfte absorbiert (vergleichbar mit einem Schwamm), existiert nicht. Dies macht den Bereich der Augenpartie derart anfällig, dass Augenringe sowie Tränensäcke und Augenfalten keine Seltenheit sind. Zudem sind Talgdrüsen, die den Fetthaushalt regulieren und Feuchtigkeit spenden, um das Augen kaum bis nicht vorhanden. Aufgrund dessen wirkt die Haut hier oft ausgetrocknet und steif, die Elastizität geht verloren und Beschwerden werden schnell und deutlich ersichtlich.

Neben typisch vermuteten Auslösern wie Schlafmangel, können Stress, eine schlechte Durchblutung oder falsche Pflegeprodukte Symptome wie Augenringe stark fördern. Um genannte Symptome intensiv zu behandeln, sollten mehrere Maßnahmen in Erwägung gezogen werden: Versuchen Sie den Alltagsstress zu umgehen bzw. Stresssituation zu meiden. Achten Sie auf einen gleichbleibenden, ausreichenden Schlafrhythmus (ca. sieben bis acht Stunden täglich). Gönnen Sie sich regelmäßige Entspannungsphasen. Ernähren Sie sich gesund und ausgewogen. Verwenden Sie ausschließlich naturbelassene Pflegeprodukte – oder die, die von medizinischer Betreuung empfohlen werden.

Im Arganöl enthaltene Inhaltsstoffe übergeben der Gesichtshaut nicht nur benötigte Feuchtigkeit, durch enthaltene Fettsäuren (Omega-3 und Omega-6). Dank seiner einzigartigen Zusammensetzung dringt es tief in die Haut ein und kann Wirkstoffe dort entfalten – wo Probleme entstehen. Zudem fördert es eine gesunde Durchblutung und unterstützt die natürlichen Zellregeneration. All diese Faktoren können Symptome wie Augenringe, Augenfalten und Tränensäcke mildern und Heilungsprozesse fördern. Wir empfehlen Ihnen drei Anwendungen in der Woche, mit ein bis drei Tropfen reinem Arganöl. Eine sanfte, intensive Massage unterstütz die Abheilung zusätzlich.

Erfahren Sie mehr über die altersbedingte Faltenbildung in unserem neuen Beitrag Arganöl gegen Falten.

Wimpern natürlich mit Arganöl pflegen

Lange und voluminöse Wimpern gehören zum Schönheitsideal der Frau – doch wie man diese richtig pflegt, ist für die meisten ein unbeantwortetes Rätsel. Mit künstlichen Wimpernverlängerungen oder Mascara (Wimperntusche) können kurzfristig tolle Effekte bewirkt werden. Langfristig hingegen zerstört man die Wimpern enorm. Da der Kleber sowie die Wimperntusche das Haar isolieren.

Der strukturelle Aufbau einer Wimper ist dem eines Kopfhaares identisch. Demnach wirkt sich Arganöl auch hier äußerst positiv auf die Struktur, das Wachstum und die Lebenserwartung aus. Bei der äußeren Anwendung werden Nährstoffe abgegeben, welche die Wimper stärken und es dicker und kräftiger wachsen lassen. Hierdurch erhöht sich die Dichte, da jede einzelne Wimper ein größeres Volumen besitzt. Zudem verleiht Arganöl der Wimper einen natürlichen Glanz.

Anwender sind davon überzeugt: dass mithilfe von Arganöl sehr gute Ergebnisse erzielt werden können. Selbstverständlich sollte man nicht erwarten, dass Wimpern nach einigen Behandlungen der künstlichen Variante ähneln. Doch wer dauerhaft schöne und lange Wimpern mit einem natürlichen Glanz und Erscheinungsbild bevorzugt, ist mit Arganöl bestens bedient.

Bei stark beschädigten Wimpern empfiehlt sich eine tägliche Behandlung, bis diese sich erholt haben. Anschließend genügen zwei Behandlungen wöchentlich. Nehmen Sie hierzu ein Wattestäbchen und betröpfeln dies mit Arganöl. Anschließend vorsichtig von oben auf die Wimpern tupfen. Halten Sie Ihre Augen unbedingt geschlossen. Nach etwa 5 bis 10 Minuten ist das Öl eingezogen.

Dichtere Augenbrauen: ausdrucksstarker Blick

Der neuste Modetrend zeigt es – dichte Augenbrauen unterstreichen die Schönheit und führen zu einem ausdrucksstarken, intensiven und lebendigem Blick. Wer sich in den vergangenen Jahren regelmäßig die Augenbrauen gezupft hat, erleidet meist unter ausgedünnten und schlecht wachsenden Brauen. Arganöl kann Dank bioaktiver Inhaltsstoffe Augenbrauen optimal pflegen und den Wachstum anregen.

Da sich die Wurzeln der Augenbrauen, vergleichbar mit der Kopfbehaarung, in unterschiedlichen Phasen bewegt. Kann mit der Behandlung von Arganöl ein positiver Effekt auf den Haarwachstum erzielt werden. Bei wiederkehrender Anwendung können sich die Phasen dahingehend verändern, dass sich der Großteil der Haarwurzeln in der Wachstumsphase befindet. Hierdurch wirken die Augenbrauen deutlich dichter und voluminöser. Der hinzukommende natürliche Glanz wirkt frisch und attraktiv.

Speziell die vom Arganöl Anti-Aging-Wirkung, beeinflusst das Erscheinungsbild als auch das Wachstum der Augenbrauen enorm. Im Laufe des Lebens sterben dutzende Haarwurzeln ab und wachsen oft nicht in gleicher Anzahl nach. Auch die Nährstoffzufuhr wird eingeschränkter, wodurch sich einzelne Augenbrauenhaare von der Wurzel leichter lösen. Anti-Aging-Wirkstoffe verhelfen Haut und Haaren den Prozess der Alterung hinauszuzögern. Schöne und dichte Augenbrauen können mithilfe von Arganöl demnach selbst im hohen Alter noch realistisch sein.

Arganöl: Das Hausmittel zum Abschminken

Um selbst wasserfestes Make-up im Gesicht restlos zu entfernen, werden Hautreinigungsprodukte (Abschminke) meist mit minderwertigen Ölen aufbereitet. Hinzu kommen diverse Zusatzstoffe – die gegebenenfalls gut duften, mehr jedoch nicht.

Arganöl bewährte sich als bestes Hausmittel, um Make-up effektiv und auf natürliche weiße abzuschminken. Wer regelmäßig Make-up verwendet, belastet die Gesichtshaut durch verstopfte Poren enorm. Die Haut kann nicht unbehindert Atmen und neigt zur Austrocknung. Mit Arganöl reinigen Sie Ihre Gesichtshaut nicht nur Porentief und vollständig, Sie pflegen diese im selben Zug, verleihen Ihre benötigte Feuchtigkeit und regen die Durchblutung an.

Die Anwendung ist äußerst sanft und eignet sich daher selbst für empfindliche Hauttypen: Befeuchten Sie ein Abschminktuch oder eine Abschminkwatte mit wenigen Tropfen Arganöl. Bei sehr widerstandsfähigem Make-up betupfen Sie Ihr Gesicht und lassen das Öl etwa zwei Minuten einwirken. Anschließend sollte sich die Schminke bei sanften Streichbewegungen ablösen. Zum Schluss das gesamte Gesicht mit lauwarmen Wasser abwaschen – die beste Pflege und Reinigung in einem Schritt!

Natürliche Bartpflege für den Mann

Ein gepflegter Bart demonstriert Männlichkeit – in vieler Hinsicht. Doch folgt man bestimmten Modeformen, erfordert dies einen erheblichen Pflegebedarf. Die einfache Rasur reicht hierfür nicht aus, so benötigt es oft individuelle Maßnahmen. Das tägliche Shampoonieren, Kämmen sowie das Einölen gehören heutzutage zur alltäglichen Bartpflege vieler Männer.

Für eine erfolgreiche Bartpflege benötigen Sie ein hochwertiges Haarpflegeöl. Erfahrungen nach kommen hierfür lediglich zwei in Frage: Kaktusfeigenöl und Arganöl. Rezessionen nach bevorzugen Anwender Arganöl, da hierdurch wichtige Nährstoffe an das Barthaar übergeben werden, wodurch es kräftiger und vitaler wirkt. Zusätzlich reduziert sich das Risiko, dass Barthaare abbrechen oder gespaltet werden.

Bei dreimal wöchentlicher Behandlung können erste positive Veränderungen schnell ersichtlich werden. pflegen Sie Ihren Bart auf natürliche Weiße und verzichten vollständig auf industrielle Zusatzstoffe – ein gesunder, gut aussehender Bart dank Arganöl.

Arganöl vor und nach der Rasur: hervorragend!

Zerzaustes und widerstandsfähiges Haar erschwert eine gründliche Rasur, egal ob im Gesicht, Intimbereich, Achselhöhlen oder an den Beinen. Lässt man Arganöl wenige Minuten auf zu rasierenden Körperstellen einwirken, werden die Haare weich und elastisch. Einer schmerzfreien Rasur steht nichts mehr im Wege.

Gerade bei „günstigen“ Rasierklingen (Einwegrasierer) werden Hautflächen stark strapaziert. Selbst bei hochwertigen Rasierern wirkt die Haut anschließend sehr unruhig. Leichte Hautrötungen, speziell bei Gesichtsrasuren scheinen unumgänglich. Mit der richtigen Pflege, direkt nach der Rasur, verhelfen Sie Ihrer Haut zu regenerieren. Teuere Aftershaves bewirken oft ein unangenehmes brennen, riechen unangenehm oder wirken sogar reizend. Nach der Rasur kann reines Arganöl (ungeröstet) die Haut beruhigen, Überreizungen mildern und benötigte Feuchtigkeit spenden.

Feuchtigkeitsspender für ausgetrocknete Lippen: Arganöl

Die Zellstruktur der Lippen ist nicht mit der, der Haut zu vergleichen. Wesentliche Unterschiede: Lippen sind deutlich dünner, die Oberfläche beträgt ungefähr 0,27 Millimeter – die Haut hingegen ist im durchschnitt 2 Millimeter stark. Entscheidend ist jedoch, dass Lippen keine Talgdrüsen besitzen. Diese befeuchten mit Fetten die drohende Austrocknung der Dermis (Haut). Der fehlende Feuchtigkeitsschutz ist daher verantwortlich, das Lippen spröde oder sogar rissig werden.

Mit nur einem Tropfen Arganöl pflegen und schützen Sie Ihre Lippen vor Trockenheit und schmerzhaften sowie unschönen Rissen. Bei täglicher Anwendung des Öls (reines Arganöl) versorgen Sie Ihre Lippen mit ausreichend Feuchtigkeit und bioaktiver Nährwerte, wie Vitamine und Mineralien. Zudem bietet der dünne Ölfilm Schutz vor Umwelteinflüssen. Beispielsweise vor Kälte im Winter oder vor trockener Klimaanlagen-  beziehungsweise Heizungsluft.

Natürliches Arganöl

Für eine wirkungsvolle Gesichtspflege: Das richtige Arganöl auswählen

Die Kosmetikindustrie macht es einem nicht leicht, geeignete Pflegeprodukte zu finden, die speziell für ein akutes Problem benötigt werden. Dutzende Hersteller überfluten den Markt wodurch das Sortiment derart wächst, dass selbst viele Mediziner nicht mehr wissen – was für welches Problem die beste Lösung wäre. Dies könnte letztendlich einer der entscheidendsten Gründe sein, weshalb der „Hype“ um Naturprodukte in den vergangenen Jahren enorm an Zuwachs gewonnen hat. Arganöl gehört in diese Gruppe – Naturprodukte – zum absoluten Spitzenreiter. Doch nicht nur aufgrund zahlreicher positiver Erfahrungsberichte oder Empfehlungen kann den Wirkungen von Arganöl auf die Gesichtshaut vertraut werden. Wissenschaftliche Studien können dies in vieler Hinsicht belegen.

Um Ihrer Gesichtshaut besten Schutz und Pflege bieten zu können empfehlen wir Ihnen die kaltgepresste Arganöl (ungeröstet) Variante. Ihre Gesichtshaut kann hierdurch von allen naturbelassenen bioaktiven Inhaltsstoffen bestens profitieren. Für die meisten Anwendungen können Sie bedenkenlos reines Arganöl verwenden, in der Regel ist dies sogar am effektivsten.

Bio-Arganöl kann für gute Qualität sprechen. Diverse weitere Gütesiegel können dies ebenfalls. Sollten Ihnen diese unbekannt sein, recherchieren Sie im Internet für was das Siegel steht und wie deren Qualitätsprüfungen überwacht wird. Scheint es vertrauenswürdig – steht dem Kauf kein Hindernis im Wege.

Neben reinem Arganöl sind Produkte, die mit einem erhöhtem Anteil an Arganöl aufbereitet wurden, für die Gesichtspflege ebenfalls geeignet. Ein Blick auf die Zusammensetzung kann Rückschlüsse geben, ob das Pflegeprodukt positive Heilungsprozesse gegenüber der Gesichtshaut tatsächlich fördern kann. Besteht dies zum Großteil aus chemisch hergestellten Substanzen (synthetischen Farbstoffen und Parabenen, Silikonen etc.) sollte man über Alternativprodukte nachdenken. Steht Arganöl hingegen bei der Auflistung aller Inhaltsstoffe an erster Stelle oder ist sogar eine prozentuale Verteilung angegeben. Können anhand dieses Wertes, beim Produktvergleich Entscheidungen erleichtert werden.

 

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)

Loading...